parallax background

Feenzauber am Robbenfelsen: Dunvegan Castle

Willibald, der Weihnachtsbaum
24. Dezember 2018
Wie kommt der Riesling in die Pastete?
7. Januar 2019

Gestatten? Ich bin Robbie Mac Leod. Am Namen erkennen Sie bereits, wo ich mit meinem Clan – die Menschen sagen merkwürdigerweise KOLONIE – lebe: in Schottland! Und zwar auf der Isle of Skye in der Bucht von Dunvegan.

Eigentlich bin ich gerade robbenmüde – aber man kommt ja hier gar nicht richtig zum Faulenzen bei dem ganzen Touri-Verkehr vor unserem Felsen! Da fährt schon wieder so ein Boot vorbei. Diesmal sitzen besonders komische Gestalten drin. So ein Großer mit grauen Bartstoppeln und ein kleiner Frecher, der neugierig zu uns herüberwinkt. Und dann noch eine Frau, die mit einem Selfie-Stick hantiert. Das sieht man ja jetzt immer öfter! Aber mir wäre das echt zu peinlich!

Jetzt wäre ihr fast das Smartphone ins Wasser geplumpst! Da liegen schon ganz schön viele auf dem Grund des Sees. Wir machen uns immer darüber lustig, wenn wir im Wasser herumtollen und Fangen spielen! Jetzt ist die Familie mit uns auf einer Höhe. „Oh, wie niedlich“, höre ich, „schau' mal, die dicke Graue da vorn!“ Meint der etwa mich?!?! Ich bin doch nicht dick! Der hat gut reden mit seiner knallorangenen Schwimmweste. Wenn der ins Wasser fiele, wäre der froh um ein bisschen Robbenspeck um die Hüften! Naja, ich will mich nicht ärgern. Ich gähne, winke einmal mit der Flosse und drehe mich auf die Seite.


„Könnt ihr ein Geheimnis für euch behalten?!?”

In erster Linie kommen die Menschen sowieso wegen des Schlosses: Dunvegan Castle, Stammsitz meines alten, edlen Clans. Seit der Erbauung vor rund 700 Jahren ist es ununterbrochen im Besitz der Mac Leods. Rekord in Schottland, wo um jede Burg heftige Kämpfe tobten im Laufe der Jahrhunderte. Woran das liegt?!? Die einfältigen Menschen glauben, unsere „Fairy Flag“ sei dafür verantwortlich. Der Stofffetzen, der im Schloss ausgestellt ist und angeblich von Elfen gewebt wurde, soll magische Kräfte enthalten: Sobald er während einer Schlacht entfaltet wird, gewinnt unser Clan.

Klingt gut, oder? Aber könnt ihr ein Geheimnis für euch behalten? Der ganze Kram mit den Elfen ist natürlich Quatsch! Mein Ur-Ur-Ur-Ur-Ur-Ur-Ur-Ur-Ur-Ur-Großvater Donald Mac Leod war nämlich dabei, als der damalige Chief mit dem Boot nach Hause zurückkehrte. Gerade, als er an unserem Felsen vorbeizog, prahlte er mit dem wertvollen Seidentuch, das er von den Kreuzzügen im Mittleren Osten mitgebracht habe. „Wir erzählen den Leuten einfach, dass es ein wundertätiges Elfentuch ist“, soll er der Mannschaft eingetrichtert haben. „Wenn die Leute daran glauben, dann verleiht uns das zusätzliche Kraft.“

Aus Robbensicht klingt das schon sehr unglaubwürdig. Ich persönlich denke ja eher, dass die Lage unseres Schlosses am Ende der Welt dafür verantwortlich ist, dass hier weniger Angreifer vorbeikamen als zum Beispiel in Stirling Castle.

Aber gut: Wenn's die Menschen glücklich macht …
 

Überhaupt erfreuen sich die Menschen an den merkwürdigsten Dingen.

Wenn sie staunend aus dem Schloss herauskommen, gehen sie meist direkt in die Gärten. Dank des Golfstroms, der an unserem Felsen vorbeifließt, ist es hier recht mild, und tatsächlich blüht in den Gartenanlagen aus viktorianischer Zeit allerlei Grünzeug. Dann stehen die Menschen begeistert vor den Rhododendren und Fuchsien und Seerosen und knipsen wie verrückt Fotos. Vor allem der Wassergarten mit den künstlich angelegten Wasserfällen ist ein echter Publikumsmagnet. Da kann so eine Robbe eigentlich nur gähnen – ich würde einen Fisch jederzeit einer langweiligen Rosenblüte vorziehen.


 
Aber gut – wir Robben von Dunvegan Castle kommen ja auch ganz gut an.

Regelmäßig legen Boote voller Touristen am Steg ab, um unserer Kolonie einen Besuch abzustatten. Das stört uns zwar nicht, aber wir sind dann schon froh, wenn abends Schloss und Garten ihre Türen schließen und wir unsere Ruhe haben. Dann bewundern wir von unserem Felsen aus, wie die Sonne über Dunvegan Castle untergeht – und manchmal ist das so schön, dass man doch an Elfen glauben möchte …


Entdecker-Tipp

Für uns gehört zu einem Besuch auf Dunvegan Castle auch unbedingt ein Abstecher zum Robbenfelsen dazu. Wer Robbie aus der Nähe sehen möchte, kann das zwischen dem 1. April und dem 30. September je nach Wetterlage zwischen 10 Uhr morgens und 17 Uhr nachmittags. Am besten schon vorn an der Kasse ein Zeitfenster für den Seal Trip buchen und dann ganz in Ruhe in der Zeit bis dahin Schloss und Gärten bestaunen!
Ganz günstig ist ein Abstecher zu Dunvegan Castle allerdings nicht. Der Eintritt in Schloss und Gärten kostet 14 Pfund, die Seal Trips 9,50 Pfund für Erwachsene und 6,50 Pfund für Kinder. Wir finden trotzdem: Es lohnt sich!

Entdecker-§§§

Obwohl wir für den vorliegenden Beitrag oder die Nennung/Verlinkung der darin vorkommenden Marken/Dienstleister/Events/Orte kein Honorar oder Vergünstigungen erhalten haben, sind wir nach aktueller deutscher Rechtsprechung verpflichtet, ihn als "Werbung" zu kennzeichnen.

CJ
CJ

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.