parallax background

Scratch, scratch – von Land zu Land

Ein Platz zum Träumen: Place Stanislas
18. September 2018
Der Stoff, aus dem Reiterträume sind
1. Oktober 2018

„Hey, kleiner Entdecker! Vergiss nicht, deinen neuen Blogpost als Werbung zu kennzeichnen!“
„Aber warum denn Werbung? Ich möchte doch nur über diese krasse Karte schreiben.“
„Schon. Aber Du bist inzwischen ein Mini-Influencer. Das lesen viele Menschen – und kaufen die Karte dann vielleicht wegen Dir. Das ist Werbung.“
„Na gut: Also Werbung! Darf ich denn jetzt endlich anfangen?!?“
„Leg los!“

Suchen, scratchen, freuen

Was ist denn das für eine Rolle da auf dem Küchentisch? Schickes Grau, weiße Schrift: „Freiweit“ steht drauf – und noch eine Menge mehr auf Englisch. Das kann ich noch nicht lesen, aber dafür habe ich ja meine Entdecker-Mama:

„Scratch off where you've been!“: „Rubbel frei, wo du schon warst!“
Was? Wie? Wo?

Als ich die Rolle öffne, weiß ich mehr: Zum Vorschein kommt eine Weltkarte. Die kenne ich ja schon ganz gut, schließlich habe ich unser Entdecker-Logo gemalt und schaue jeden Abend beim Einschlafen sehnsüchtig auf meinen bunten Kinder-Globus. Diese Karte ist aber deutlich eleganter: Der Hintergrund ist schwarz, die Kontinente mit den einzelnen Ländern goldfarben. Und tatsächlich: Als ich vorsichtig ein wenig auf der Goldschicht über „Germany“ herumkratze, kommt ein buttergelbes Stückchen Deutschland darunter zum Vorschein!

Aha – Prinzip erkannt! Cool!

Das macht Spaß: Als ich mit einer Münze die Goldschicht über "Germany" wegrubbele, kommt ein buttergelbes Stückchen Deutschland zum Vorschein. Ein Dankeschön dafür an unsere Blogger-Freunde von "Freiweit"!


„Ich war echt schon in Afrika? Und wo waren die Löwen und Nashörner?!?”

Jetzt will ich es genau wissen! Wo war ich denn eigentlich schon überall mit meinen neun Jahren? Mama und ich überlegen gemeinsam. Tunesien! Da haben wir 2010 die Goldhochzeit von Oma und Opa gefeiert. Her mit dem Kunststoff-Kratzer und freigerubbelt. Krass, ich war ja schon in Afrika! Löwen und Nashörner habe ich da zwar nicht gesehen – wohl aber Kameldame Leila.

Nächste Station: Österreich. Da waren wir auf diesem tollen Schloss. Im Usedom-Urlaub sind wir nach Polen rübergefahren. Ich finde: Das gilt auch! Schottland natürlich! Jetzt muss ich überlegen: Darf ich dann ganz Großbritannien frei rubbeln? Ich entscheide mich dagegen. Schließlich hab' ich noch viel Zeit, mir die Welt zu erreisen, Schummeln hab' ich nicht nötig! Und für solche Zwickmühlen hat die Karte ja noch einen Ausweg zu bieten: Unten gibt es die Länderflaggen. Die darf man auch schon freikratzen, wenn man gerade einmal über die Grenze gehüpft ist. :-)

Die Mai-Woche in den Niederlanden, der Dänemark-Urlaub und natürlich die Hausboot-Tour in Frankreich – am Ende kommt doch ganz schön was zusammen!

Acht Länder habe ich bereits bereist.
 

Nur gibt es da ja noch so viel mehr zu entdecken!

Mama und ich schmieden Pläne. In die Antarktis müssen wir auf jeden Fall: Da hab' ich dann ja mal richtig viel zu rubbeln! Ein Roadtrip durch die USA wäre auch nicht schlecht. Oder eine Fahrt mit der Transsibirischen Eisenbahn?

Ooooh, wir geraten ins Träumen.

Wenn das mal nicht das perfekte Geschenk für echte Entdecker ist!!! Die Karten hat wirklich ganz liebevolle Details. Sogar die Titanic liegt da auf dem Meeresgrund im Atlantik – na, da werde ich dann doch wohl nicht so schnell hinkommen … obwohl: Wäre das nicht eine grandiose Entdeckerstory?!?


 

Mamas dürfen nur zuschauen!

Aber was macht Mama denn da? Die steuert gerade zielstrebig mit dem Kratzer auf irgendeine Ecke Richtung Südamerika zu. Nix da! Das ist MEINE Karte! Mamas Reisen haben da nichts zu suchen, die soll sich eine eigene Karte besorgen. Oder sie muss mich halt mitnehmen beim nächsten Mal – dann können wir zusammen Länder frei rubbeln.

Die nächste Chance haben wir vielleicht schon Anfang 2019. Dann gibt es nämlich eine Englandfahrt von meiner Schule aus. Mit London-Tour und allem Drum und Dran.

Und dann ist auch der Rest von Großbritannien fällig!


Karte_Schulterblick2_hoch_Beitragsbild

Entdecker-Tipp

In der Beschreibung empfehlen die Macher von „Freiweit“, die Länder mit einer Münze freizurubbeln. Ich finde aber, dass man damit nicht so genau rubbeln kann und schnell mal über das Ziel hinausschießt. Ich empfehle euch statt dessen solche Kunststoff-Werkzeuge wie die, die auf meinen Fotos zu sehen sind. Die gibt es in jedem Bastelladen.

Entdecker-Dank

Unser Entdecker-Dank geht an Engin Diren von Freiweit für das kostenlose Rezensions-Exemplar.

CJ
CJ

6 Kommentare

  1. Carmen sagt:

    Hallo kleiner Entdecker,
    die Sratch-Weltkarte ist auch ein tolles Geschenk für große Entdecker! Hab ich mal meinem Mann geschenkt ;-).
    Liebe Grüße
    Carmen

    • CJ sagt:

      Liebe Carmen,
      das glaube ich! Ich musste Mama auch wirklich davon abhalten! 🙂 Das soll meine Karte werden, und ich bin gespannt, wie sie in 10 oder 20 Jahren aussieht! Auf Deine Kreuzfahrtseite haben wir übrigens auch schon geschaut – ich bin jetzt überzeugt, Papa müssen wir noch überreden!
      Viele Grüße!
      CJ

  2. Ich hab die auch!!! Bin voll der Fan davon!

  3. Jan sagt:

    Ich empfehle definitiv die USA auf die erweiterte Wunschliste zu setzen. Dann kannst Du auch eine grosse Fläche freirubbeln. 🙂

    • CJ sagt:

      Lieber Jan!
      Mama hat schon erzählt, dass Ihr ganz in der Nähe von Disney World wohnt! Da möchte ich natürlich auch unbedingt mal hin! 🙂 Aber die USA sind auf meiner Karte dummerweise in die Bundesstaaten unterteilt. Frei rubbeln darf ich dann eigentlich nur Florida. Wenn’s um eine möglichst große Fläche geht, müsste es die Antarktis sein. Aber Mama und Papa wollen irgendwie nicht … 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.