parallax background

Spuren aus der Urzeit

Der Stoff, aus dem Reiterträume sind
1. Oktober 2018
Kanonendonner am Öresund
15. Oktober 2018

Briefe sind altmodisch? Finde ich nicht! Heute schreibe ich einen an meinen Freund Ricardo. Nur eine Briefmarke brauche ich dank Internet nicht!

Lieber Ricardo,


hast Du Lust auf eine Reise in die Vergangenheit?
Und zwar nicht nur 20 oder 50 Jahre – sondern 150 MILLIONEN Jahre!
Kannst du dir vorstellen, wie es damals aussah auf der Erde?
Es herrschte ein tropisches Klima so wie heute nur noch im Dschungel.
Menschen gab es noch nicht – aber dafür andere faszinierende Lebewesen.
Weißt du, was ich meine?
Bestimmt, oder?

DIE DINOSAURIER

 
Woher wissen wir von diesen Tieren?

Die Forscher haben Knochen von ihnen gefunden. Und auch Fußspuren. Und gar nicht weit von hier kann man die sogar anschauen, nämlich in einem ehemaligen Steinbruch in Bad Essen-Barkhausen.

Wir haben uns das einmal angesehen. Auf einer großen Felswand sind dort versteinerte Stapfen von mindestens elf Tieren für immer verewigt: große runde Spuren – aber auch welche mit Klauen. Die runden gehören zu Pflanzenfressern, die in einer Herde umhergezogen sind. Und die mit den drei Klauen? Zu Raubsauriern der Gattung Megalosaurus, die die friedlichen Sauropoden gejagt haben.

Ist das nicht eine gruselige Vorstellung?!?

Wie kommen die Saurierspuren denn eigentlich senkrecht an die Wand?

 

Wenn du die Bilder anschaust, fragst du dich wahrscheinlich, warum die Spuren an der Wand senkrecht verlaufen. Auch das kann ich dir erklären, nachdem ich die Infotafeln gelesen habe. Früher war hier nämlich noch ein großes Meer, und die Saurier haben die Spuren wahrscheinlich auf einer Sandbank im weichen Schlick hinterlassen. Und dann hat die Sonne den Schlamm getrocknet, und über die Zeit hinweg sind die Spuren zu Stein geworden.

Etwas später kamen dann die so genannten „tektonischen Kräfte“ ins Spiel. Die Erdoberfläche besteht nämlich aus Platten, die sich bewegen und sich manchmal kräftig aneinander reiben. Das passiert auch heute ab und an noch einmal, dann gibt es ein Erdbeben. In der Kreidezeit vor 65 Millionen Jahren war das hier in der Gegend so stark, dass sich dadurch das Wiehengebirge „aufgefaltet“ hat.

Und so sind die Saurierspuren an die Wand gekommen!
Hast Du jetzt auch Lust auf eine Dino-Spurensuche bekommen?

Ich könnte Dir noch soooooo viel über Dinosaurier erzählen - aber eigentlich wäre es viel spannender, wenn Du es Dir einmal selbst anschaust..

Wenn du Lust hast, nehme ich dich beim nächsten Mal gern mit, dort gibt es nämlich noch jede Menge zu entdecken!

Viele Grüße von Deinem Entdecker-Freund!


Entdecker-Info

Tolle Tipps zu den Saurierfährten (inklusive Anfahrtsbeschreibung) sowie zu dem gesamten UNESCO-Geopark nördlich des Teutoburger Waldes gibt es auf der Homepage von TERRA.vita.

Entdecker-Tipp

Ganz in der Nähe der Saurierspuren gibt es den Klimaturm Melle-Buer. Der Aussichtsturm bietet nicht nur einen fantastischen Blick über die Landschaft, sondern ist zugleich ein Lernstandort, der Menschen für das Thema Klimaschutz sensibilisieren soll.

Entdecker-§§§

Obwohl wir für den vorliegenden Beitrag oder die Nennung/Verlinkung der darin vorkommenden Marken/Dienstleister/Events/Orte kein Honorar oder Vergünstigungen erhalten haben, sind wir nach aktueller deutscher Rechtsprechung verpflichtet, ihn als "Werbung" zu kennzeichnen.

CJ
CJ

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.